Was ist Hebammenbetreuung?

Was ist Hebammenbetreuung?

Die Hebamme berät Sie bei Still- und Pflegefragen, schaut nach Ihrem körperlichen Befinden, nach Ihrem Baby und hilft Ihnen mit ihrer Erfahrung, sich mit Ihrem Baby einzurichten.

Wir vermitteln Ihnen gerne eine Hebamme für die Vor-/Nachsorge und Betreuung zu Hause. Nehmen Sie hierfür ab der 12. SSW Kontakt mit uns auf.

  • In der Schwangerschaft berät die Hebamme Sie zu Ihren Fragen und kann bei Wunsch auch Vorsorgeuntersuchungen durchführen.
  • In den ersten zehn Tagen nach der Geburt kann Sie die Hebamme im Rahmen der Wochenbettbetreuung einmal, bei schwerwiegenden Störungen auch zweimal am Tag besuchen.
  • Danach haben Sie bis zum Ablauf von acht Wochen nach der Geburt weiterhin Anspruch auf Hebammenhilfe, allerdings nicht mehr täglich. Hebammenbesuche, die über den gesetzlich vorgesehenen Rahmen hinausgehen, müssen ärztlich verordnet werden.
  • Auch nach diesen acht Wochen kann Ihre Hebamme Sie auf Kosten der Krankenkasse persönlich oder telefonisch (jeweils höchstens sechsmal) bei Ernährungsproblemen Ihres Kindes beraten. Dies gilt bis zum Ende des 9. Lebensmonats.
  • Als Privatversicherte erkundigen Sie sich bitte, in welchem Umfang Hebammenleistungen von Ihrer Versicherung übernommen werden.

Wann?

Wann ist der richtige Zeitpunkt für den Geburtsvorbereitungskurs?



Welcher Kurs zur Geburtsvorbereitung?

Welcher Geburtsvorbereitungskurs ist für mich der richtige?

Anmelden


Passwort vergessen?